Japanische Wandlampen

Im Bereich der Innenbeleuchtung gibt es eine sehr große Auswahl. Dies gilt auch für den Bereich der Wandlampen. Manch einer bevorzugt weiße, schlichte Leuchten mit einem symmetrischen Lichtkegel, andere mögen es verspielt und farbenfroh. Online oder offline können zahlreiche Wandlampen, die allesamt aus sehr verschiedenen Materialien hergestellt werden, betrachtet und gekauft werden.

Einen Raum kann man unter Zuhilfenahme von Wandlampen eindrucksvoll bereichern: Sie spenden meist indirektes Licht, dadurch, dass sie nicht unmittelbar ins Zimmer leuchten, sondern die Wand erhellen, an der sie befestigt sind. Zudem sind Wandlampen ein dankbares Designobjekt. Ist dann auch noch die Wand, an der die Lampe angebracht werden soll, in einer attraktiven Farbe gestrichen, kann mit dem richtigen Leuchtmittel ein wunderbar warmes Licht und damit ein tolles Ambiente erzeugt werden.

Wer asiatisches Flair in seine Wohnung zaubern möchte, ist mit asiatischen Wandlampen gut beraten. Eine Zierlampe mit Bambusrippen oder einem attraktiven Bambusmotiv auf der Vorderseite sind original asiatische Hingucker. Sehr beliebt ist die Kombination aus Bambushölzern und Pergamentpapier. Für Vorreiter, die es flexibel mögen, eignen sich spezielle Designer Lampen, die über einen variierbaren Schirm verfügen. Bei diesen Modellen ist es dem Besitzer selbst überlassen, wie und in welcher Richtung der Lichtkegel die Wand beleuchten soll. Die Lampen können, da sie asymmetrisch in sich gedreht sind, flexibel nach rechts oder links aufsteigend angebracht werden.

Hochkonjunktur ist für hochwertige Lampen keine Seltenheit. Immerhin sind es die eigenen vier Wände, an denen sich Menschen entspannen und sich wohlfühlen wollen. Wie die Zimmer beleuchtet werden, hat eine immens hohe Bedeutung. Ebenfalls am Arbeitsplatz in Konferenzräumen, Büros oder am Empfang sorgen Wandlampen für das gewisse Extra. Ein bezauberndes Licht- und Schattenspiel kann von einigen Designer Lampen aus Asien an die Wand geworfen werden. Es müssen natürlich nicht stets kostenintensiv gestaltete Designer Lampen sein. Ein besonderer Reiz kann auch von schlichten Leuchten ausgehen.

Zusätzlich zum wichtigen Aspekt des Designs der Lampe selbst ist auch der Lichtkegel, den sie wirft, ein wichtiges Kriterium beim Kauf. Mal strahlen hochwertige Lampen nur nach oben, mal nach oben und unten. Ebenso können einige hochwertige Lampen durch den Lichteinfall bestimmte Muster entstehen lassen. Gute Wandlampen bestehen in der Regel auch aus gutem Material, egal, ob es schlichte Leuchten oder Designer Lampen sind. Ein Qualitätsindikator kann der Anteil an Kunststoff sein. Dieser sollte nur gering sein. Pergament, Holz oder Glas sind in jedem Fall zu bevorzugen. Manche Varianten bestehen auch aus Schmiedeeisen oder Messing. Dass hochwertige Lampen es vermögen, einen Raum in ein ganz neues Licht rücken können, ist längst kein Geheimtipp mehr. Mittlerweile können nahezu alle Formen und Farben erstanden werden. Da kann der Käufer schon mal die Wahl haben zwischen einer gewundenen Schnecke in knalligem Grün und einer Wandlampe in Astform, deren Blättern farbenfroh leuchten. Außerdem können heutzutage ganze Leuchtdisplays angebracht werden. Diese durchsichtigen, bunten Bilder von Sonnenuntergängen oder auch Waldlandschaften werden von hinten angestrahlt und sind definitiv ein Blickfang. Kinder können sich mit Wandlampen in Tierform auf tierischen Leuchtspaß freuen.

Klassiker sind immer noch Wandlampen mit Miniaturlampenschirmen. Diese Varianten sind auch mit mehreren flexiblen Gelenken oder im alten Stil mit einem variablen Arm erhältlich, so dass man die Lampen wahlweise komplett an die Wand schieben oder weiter in den Raum hinein ziehen kann. Ornamentik spielt nicht nur bei asiatischen Lampen eine äußerst wichtige Rolle. Ob es sich um Kunst oder doch eher um Kitsch handelt, bleibt dem Betrachter und zuallererst dem Käufer überlassen.

Die Dekoration und Ausleuchtung mithilfe von Wandlampen kann durch Tisch- und Stehlampen erweitert werden. Auch hier geben sich schnörkellose, schlichte Leuchten und spielerische Zierleuchten die Klinke in die Hand.

Es empfiehlt sich, vor dem Kauf mehrere Wandlampen miteinander zu vergleichen. Käufer können die Lampen im Warenhaus, im Elektroladen oder auch in Baumärkten mitsamt Leuchtmittel unter die Lupe nehmen. Online-Shops bieten originalgetreue Fotos, die ebenso ein gutes Urteil ermöglichen. Denn neben der Wandlampe strahlt im Idealfall nach Abschluss des Kaufs auch der Besitzer.

Tabi Schuhe aus Japan

Tabi Schuhe aus JapanTabi sind vom Ursprung her japanische Schuhe oder Socken, die von Tänzern und Theatertänzern getragen wurden. Durch die gute Passform, die dem Fuß genau angepasst ist, gibt eine Tabi eine sichere Standfestigkeit. In Tabis ist der große Zeh von den anderen Zehen abgesondert. Tabi werden in Japan in den Zori Sandalen getragen. Tabi finden bei allen anderen Riemchen Sandalen ebenfalls Einsatz. Der abgeteilte Zehenteil der Tabi ermöglicht ein sicheres Reinschlupfen in die Sandale und gibt dadurch einen sicheren Halt. Bei uns in Europa werden die Riemchen-Sandalen, deren Riemchen zwischen den Zehen Halt geben, schon längst als Sommermode getragen und die Tabi finden beim Tragen von Sandalen Anwendung. Tabi werden in der japanischen Sportkunst getragen, aber auch zu allen anderen Sportarten können Tabis getragen werden.

Tabi in der festeren Ausführung sind Sportschuhe, bei denen der Zeh abgeteilt ist. Tabi sind mit griffiger Venylisohle versehen, um Rutschfestigkeit herzustellen. Tabi –Schuhe habe einen langen Klettverschluss am hinteren Schaft und sind einfach an- bzw. auszuziehen. Tabi bekommt man in unterschiedlicher Schafthöhe.

Der Tabi Schuh ist auch für zu Hause geeignet, weil er ausgesprochen angenehm ist. Das laufen in einer Tabi ähnelt aufgrund der weichen Sohle dem Barfußlaufen sehr. Tabi sind meistens weiss, doch sind sie mittlerweile auch in bunten Variationen erhältlich.