Paravent und Raumteiler

Paravent

ParaventParavents und Raumteiler sind willkommene Einrichtungsgegenstände. Die flexiblen Möbel sind günstig, wiegen nicht viel, sind nach Belieben einsetzbar, können zusammengelegt werden und sehen genauso noch gut aus. Ob in Arztpraxen, Büroräumen oder Apartments – heute zählen die Paravents, die in Asien bereits 200 n. Chr. Verwendung fanden, fest zu unserem Einrichtungsrepertoire.

Weil man sie so flexibel einsetzen kann, sind Paravents heute sehr beliebt. Das Wort Paravent ist ein französischer Begriff für einen Raumteiler oder Sichtschutz. Auch wenn die Bezeichnung es anders vermuten lässt: Die spanische Wand ist asiatischen Ursprungs. Sie kann Outdoor wie Indoor eingesetzt werden und ist zusammenlegbar Paravents sind aufgebaut aus einigen mit Stoff oder Tapete bespannten hölzernen Rahmen, die durch Scharniere verbunden sind. Ein Paravent und Raumteiler ist mit sogenannten Doppel-Scharnieren ausgestattet, den Paravent-Scharnieren.

Wie der französische Name andeutet, dienen Paravents dem Schutz vor Wind. Ob auf der Terrasse oder in der Laube – Paravents eignen sich vorzüglich für den Außeneinsatz. Ein Garten Paravent kann einerseits als Sichtschutz dienen, und andererseits als Windschutz . Bereits 200 n. Chr. fanden die ersten Exemplare in China Verwendung. In Japan übernahm man die Windschutzfunktion und ergänzte die Stellwände um eigene Details. In Europa hielt der Wandschirm aus Asien zunächst in Adelshäuser Einzug. Aus dem Windschutz wurde primär ein Sichtschutz, denn die Adligen wechselten hinter den Stellwänden mit teilweise aufwändigen Verzierungen ihre Garderobe. Hier ist bereits eine weitere Funktion der Paravents und Raumteiler angedeutet, die bereits im alten Europa mit teuren Stoffen wie Brokat oder Samt verziert waren: Die Trennwand diente ebenso zu Dekozwecken. Teilweise brachten Maler ihre Gemälde unmittelbar auf die Materialien auf.

In der aktuellen Designkultur sind die unaufdringlichen Raumteiler häufig zentrale Bestandteile. Mittlerweile gibt es zahlreiche Modelle, die sich in Größe, Material und Transparenz unterscheiden. Ein Garten Paravent kann bspw. durchsichtig sein, wenn er als Windschutz fungieren soll, darf aber nicht aus wetteranfälligen Materialien bestehen. Feinere Stoffe und Zierdetails kann man sich allerdings bei Indoor Paravents erlauben. Diese sollten jedoch nicht zu transparent sein, wenn man sie nicht nur als Raumteiler, sondern als Sichtschutz einsetzen will. Manchmal sind für einen Paravent und Raumteiler nur drei kleine Holzrahmen gewünscht, ein anderes Mal sollen mehr Module miteinander gekoppelt werden, die zudem höher sind.

Paravents und Raumteiler bieten viele Vorteile: Sie sind flexibel, sehen gut aus und können multiple Funktionen wahrnehmen. Im Gegensatz zu schweren Möbeln, deren Standort in der Wohnung gut überlegt sein will, kann man die spanische Wand nach Belieben umsetzen oder sie komplett zusammenklappen. Ob in der Praxis, im Büro, im Schlafzimmer oder tatsächlich draußen auf der Terrasse: Mit einem Paravent kann man wenig falsch machen. Als Trennwand teilt er bestimmte Bereiche eines Raumes optisch ab, ohne den dahinter liegenden Teil des Zimmers komplett abzuschotten. Tageslicht kann z. B. durch den Raumteiler hindurch oder durch den Raum zwischen Decke und Raumteiler immer noch das gesamte Zimmer durchfluten, auch wenn der Wohnungsbesitzer mehrere Lebensbereiche voneinander trennen möchte.

Steht einem nicht mehr der Sinn nach einem riesigen Regal, das in der Mitte des Raumes steht und viel Licht schluckt, schafft ein Paravent Abhilfe. Dazu kommt, dass dieses feine Möbelstück überaus leicht ist und aufgrunddessen ebenso ohne Probleme verschoben werden kann.

Für Raumteiler erhält man in der Regel gute Konditionen. Die Anschaffung lohnt sich in jedem Fall. Denn Paravents sind ein echter Hingucker. Das Design ist so vielfältig, dass es von bunten Kunstdrucken mit den Lieblingsfilmstars bis hin zur ganz klassich weißen Variante reicht. Ganz nach Belieben lassen sich also schlichte und auffällige Designs wählen. Wer es lieber etwas griffiger möchte, ist mit aus Korb geflochtenen Raumteilern bestens bedient. Manche Paravents reichen bis zum Boden, andere stehen auf Füßen.. Zu einem Basismodell lassen sich je nach Belieben weitere Bestandteile dazubestellen, die ohne großen Aufwand selbst montiert werden können. Paravents kann man im Baumarkt, Einrichtungshäusern und in ausgewählten Webshops erstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *