Artikelverzeichnis

ArtikelverzeichnisEin Artikelverzeichnis ist eine Netzseite, auf der Nutzer Textbeiträge zu bestimmten Themen einstellen und diese auf ihre eigene Website verlinken können. In der Onlinewelt ist es längst üblich, mit Querverweisen und Backlinks zu handeln. Umstritten ist jedoch, inwieweit die Qualität der Texte unter der primären Funktion der Suchmaschinenoptimierung leidet.

Onlinetexte können durch ein Artikelverzeichnis im Internet veröffentlicht werden. Dabei können die Verfasser die Wortbeiträge mit mindestens einem Link ihrer Wahl verknüpfen. Bei dem Verzeichnis handelt es sich also eine Internetseite, die direkt auf die Webseite des Verfassers verlinkt. Es wird benutzt, um die verlinkten Webinhalte für Search Engines zu verbessern und fällt damit in die Rubrik Onlinemarketing. Es geht darum, in den Rankings der Suchmaschinen möglichst weit oben zu stehen, damit so zahlreiche Anwender wie möglich die eigene Internetpräsenz finden. Online schrieben bereits zahlreiche Verfasser Texte und publizierten sie auf ihren eigenen Seiten. Die, die ihre Texte Online schrieben und in ein Artikelverzeichnis einstellten, waren allerdings vor dem Web 2.0 lediglich rar gesät – wenngleich es derartige Verzeichnisse bereits lange gibt. Die Vorteile Artikelverzeichnis werden sehr merklich: Der Betreiber des Artikelverzeichnisses und der Schreiberling begeben sich in eine Win-win-Situation. Der Betreiber gewinnt dadurch an Traffic, dass er dem Verfasser dabei hilft, seinerseits mehr Traffic zu generieren. Im Grunde tauscht der Computer-Nutzer seinen Textbeitrag gegen die Querverweisen ein. Der Autor wird im Regelfall namentlich genannt.

Die thematische Anordnung der Onlinetexte in Artikelverzeichnissen erfolgt ähnlich der Gliederung von Webseiten-Adressen in Webverzeichnissen. Innerhalb eines Themas erfolgt meist eine alphabetische Ordnung von Schlüsselwörtern, zu denen Beiträge existieren. Per Klick auf das Keyword, gelangt man zu einer Auswahl der Artikel zu diesem Themenkomplex. Diese Artikelverzeichnis Liste erlaubt den Anwendern, die Artikel zu Themenkomplexen, die für sie von Interesse sind, wesentlich schneller zu finden.

Einige Verzeichnisse veröffentlichen lediglich Unique Content. Zudem wird eine Mindestlänge gefordert. Wer einen insbesondere langen Wortbeitrag zur Verfügung stellt, darf bei einigen Artikelverzeichnissen mehr als einen Link auf eine Internetseite seiner Wahl setzen. Welcher Anwender mit dem Betreiber den Deal eingeht, dass er seinerseits auf das Artikelverzeichnis verlinkt, also einen Backlink setzt, kann seine eingereichten Wortbeiträge meist mit noch mehr Links als üblich ausstatten. Einige Betreiber bieten ebenfalls backlinkfreie Verzeichnisse an, verzichten also auf einen Backlink auf ihre eigene Homepage. Weitere Vorteile Artikelverzeichnis bestehen darin, dass der Schreiberling die von ihm verlinkten Wörter mit den Schlüsselwörtern seiner Website synchronisieren kann. Zudem ist das Hochladen und Verlinken der Wortbeiträge für einen Anwender im Regelfall kostenlos – obgleich es sich nicht selten um kommerzielle Internetpräsenz-Betreiber handelt, die ihrerseits Geld durch die Verlinkung verdienen wollen.Speziell bei florierenden Artikelverzeichnissen mit sehr guten Bewertungen ist es jedoch häufig der Fall, dass die Verlinkungen verkauft werden. Eine weitere mögliche Einnahmequelle sind Werbeeinnahmen. Daraus ergibt sich, dass die Wortbeiträge einen Qualitätsstandard wahren und die Themen für viele Menschen von Interesse sein müssen. Solange sie möglichst sachlich und informativ sind, dürfen auch Unternehmen ihre Firmen- oder Produktbeschreibungen in die Verzeichnisse einstellen. Die Beiträge in der Artikelverzeichnis Liste sind also nicht lediglich ein starkes Werkzeug zur Search Engine Optimization, sie dienen dem Anwender ebenfalls zu Informations- und Unterhaltungszwecken. Durch die hohe Gewichtung der Backlinkstruktur hat es der Text „an sich“ sehr schwer. Doch verkommt ein Artikelverzeichnis zu einer Sammlung aus verstümmelten Sätzen und unzuordenbaren Textfragmenten, wird der Betreiber es schwerer haben, Werbeeinnahmen zu generieren oder seine Querverweisen zu guten Preisen zu verkaufen.Im Regelfall führt dies zwar zu einem schlechteren Ruf der Internetseite – aber die Suchmaschinenergebnisse der Schreiberlinge und ihrer Webpräsenz werden nichtsdestotrotz besser ausfallen. Es wäre naiv zu glauben, dass die Verzeichnisse Web Content gehaltvoller machen – aber sie räumen dem Artikel als Linklieferant, der gewisse Kriterien erfüllen muss, bevor er veröffentlicht und verlinkt werden kann, immerhin noch eine vergleichsweise hohe Bedeutung ein.